Jacques Brel – Lust auf Leben.

Der Titel unseres neuen Programms ist weder der Willkür noch dem Zufall geschuldet. Heute ist die unbändige Lebenslust, die in der Musik des belgischen Chansonniers spürbar ist, unentbehrlicher denn je. Nachdem Musik und alles Künstlerische in den letzten Monaten so kurz gekommen sind, kann die Sprengkraft von Brels Texten, kann die Kraft seiner unvergesslichen Melodien uns aus einer Zeit herauskatapultieren, in der wir vieles von dem, was unser Leben ausmacht, verdrängt oder gar verloren haben.

Lust auf Leben – das ist in Brels Welt der Drang zu träumen, immer in Bewegung zu sein, sich treu zu bleiben, bei allem, was man tut und gegen innere und äußere Widerstände aufzubrechen, Neues zu wagen. Dazu gehört auch als Kontrapunkt die Auseinandersetzung mit Tod und Altern, mit der Endlichkeit von Liebe und Sehnsucht. Diese Themen bestimmen das Programm eines Konzerts, in dem das Publikum die Einheit von Text und Musik durch deutsche Moderation und französischsprachige Interpretation in besonders intensiver Weise erleben kann. Und dabei werden nicht nur Klassiker wie „Ne me quitte pas“ und „Amsterdam“ zu hören sein, sondern auch Chansons aus dem Musical „L´Homme de la Mancha“, Brels Filmmusik und Titel, die erst posthum bekannt wurden.

Ein spannendes Konzept, ein Konzert für Brel-Kenner und Brel-Entdecker.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.